Der Weg zum Brandenburger Umweltsiegel
Der Weg zum Brandenburger Umweltsiegel

Beratungsprogramm

Vor-Ort-Beratungen

Ziel des Brandenburger Umweltsiegels ist es, bestimmte Bausteine des Umweltmanagementsystems systematisch im Unternehmen zu etablieren. Dabei wird der Fokus ganz besonders auf die Aspekte gelegt, die in dem jeweiligen Unternehmen besonders relevant sind.

Hierzu sind bei der individuellen Vor-Ort-Beratungsreihe folgende Inhalte enthalten:

  • 1. Tag

Einführungsgespräch, Vorstellung des Unternehmens und seiner Bereiche, Vorstellung des „Fahrplans“ zum Brandenburger Umweltsiegel, Begehung des Unternehmens

  • 2. Tag

Die Geschäftsleitung formuliert umweltbezogene Leitlinien, Handlungsprinzipien und Gesamtziele. Diese Umweltpolitik bildet die Rahmenbedingungen für den betrieblichen Umweltschutz ab. Darin enthalten sind auch die Vorsätze der ständigen Verbesserung der Umweltauswirkungen des Unternehmens.

  • 3. Tag

Alle Prozesse des Unternehmens, bei denen eine Auswirkung auf die Umwelt vorliegen könnte, werden aufgeschlüsselt und anhand einer Checkliste auf ihre Relevanz in Bezug auf die Umweltauswirkungen geprüft. Die bedeutendsten Umweltauswirkungen müssen in geeigneter Form und möglichst quantitativ erfasst sowie ausreichend und nachvollziehbar dokumentiert werden.

Zu berücksichtigende Umweltaspekte können in den Bereichen Emissionen, Abfall, Abwasser, Gefahrstoffe oder Energie zu finden sein. Da auch Aspekte des Arbeitsschutzes bei der Vergabe des Brandenburger Umweltsiegels geprüft werden, finden auch diese Berücksichtigung. Des Weiteren wird die Bedeutung rechtlicher Vorgaben untersucht und im Bedarfsfall angewendet.

  • 4. Tag

Als nächster Schritt kann die gezielte Projektplanung beginnen.

Nach der ersten Bestandsaufnahme werden konkrete Umweltziele formuliert, die festgelegte Verantwortlichkeiten, verbindliche Termine und konkrete Maßnahmen zur Umsetzung enthalten.

An dieser Stelle ist auch ein Review durch die Geschäftsleitung angedacht, da diese einerseits die Fortschritte des Umweltmanagementsystems beurteilen soll und andererseits über eventuelle Investitionen für die Mittel zur Erfüllung der gesetzten Umweltziele zu entscheiden hat.

Gleichzeitig ernennt die Geschäftsleitung einen Umweltmanagementbeauftragten (UMB). Der UMB ist verpflichtet, sich einmal jährlich auf dem Umweltsektor fortbilden zu lassen.

 

 

Ziel ist es, dass das Unternehmen eine schriftliche Darstellung seines betrieblichen Umweltmanagementsystems vorlegen kann. Hierbei werden Hilfestellungen gegeben und offenstehende Fragen gemeinsam erörtert. 

 Kosten

5 Tage Beratung zum Standort

  • 4 x 0,5 Tage Vor-Ort-Beratung zu den konkreten Anforderungen des Umweltschuztes im Unternehmen, Schließung von Datenlücken und Implementierung, Durchführung des Compliance-Audits
  • 3 Tage Unterstützung bei der Erstellung und Zusammenstellung der benötigten Dokumente (z.B. Arbeits- und Verfahrensanweisungen)

Kosten (*netto zzgl. Fahrtkosten)

  • 4000 €* (bei 5 Tagewerken à 800 €)
  • möglicher Zuschuss durch Förderung**:         2.000 - 3.200 €
  • Eigenanteil: 800 – 2.000 €

**(bitte die Fördermöglichkeiten immer individuell erfragen)

Aktuelles

Die Seminare werden ab Februar 2017 in unseren Seminarräumen auf dem Mediengelände in Potsdam-Babelsberg angeboten. Anmeldungen nehmen wir laufend entgegen. Die Seminare werden auch als Konvoi-Veranstaltung durchgeführt.

=> Seminar- und Beratungskosten / Fördermittel

Die Termine zu den Vor-Ort-Beratungen zum Brandenburger Umweltsiegel vereinbaren Sie individuell unter Tel. 0331 7212040.

Flyer zum Brandenburger Umweltsiegel
Flyer Brandenburger Umweltsiegel.pdf
PDF-Dokument [523.2 KB]
Broschüre Brandenburger Umweltsiegel
Broschuere_Brandenburger_Umweltsiegel.pd[...]
PDF-Dokument [580.9 KB]

Die Umweltbüro Dipl.-Ing- Mulisch GmbH beschäftigt in den Jahren 2016-2018 zwei Innovationfachkräfte. Hierdurch sollen Innovationen in dem Betrieb eingeführt und der Arbeitseinstieg für Absolvent*innen erleichtert werden. Diese Maßnahmen werden von dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union und dem Land Brandenburg gefördert.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Umweltbüro Mulisch GmbH 2017